ausstellung
„die schönsten bücher österreichs, deutschlands, der schweiz und der niederlande 2018”

vernissage_dienstag, 10. dezember 2019
zeit_19:00 uhr

ausstellungsdauer_11. dezember 2019 bis 8. februar 2020
ort_hauptbücherei wien
1070 wien, urban-loritz-platz 2a

eintritt_frei


die ausstellung der „schönsten bücher österreichs, deutschlands, der niederlande und der schweiz” wird heuer mit einem buchgespräch von nik thoenen (ch/a) eröffnet.


austellungseröffnung
begrüßung:
elke bazalka
 (leiterin der büchereien wien)
alexander lippmann (hauptverband des österreichischen buchhandels)
grußwort: lilach guitar (botschaftsrätin für kultur der schweizerischen botschaft in wien)
zur ausstellung: andreas ortag (pressesprecher der tga, typographische gesellschaft austria)
einführung zum buchgespräch: erich monitzer (präsident der tga, typographische gesellschaft austria)


buchgespräch
nik thoenen (ch/a)
„einerseits. andererseits”

im rahmen der ausstellungs-eröffnung

wo liegen die ansätze und grundsätze, was steht zu beginn einer publikation oder eines buches und was ist das dilemma zwischen der erwartungshaltung und seiner erfüllung? so beschreibt nik thoenen seine themen. über eine fokussierte auswahl stellt er ausgezeichnetes und nichtprämiertes schaffen anhand deren qualitäten vor. es wird einerseits dem material nachgegangen, dem sichtbaren und fassbaren, dem der oberfläche und dem des inhalts und andererseits dem unfassbaren, dem verborgenen und seiner relevanz. was trägt der inhalt zur qualität der form bei, was das detail, was das budget und wie viel erliegt dem pragmatismus, was ist kausal, oder was ist kollateral und verstimmt die gemütslage.

nik thoenen lebt und arbeitet als gestalter und typograf in wien. in bern betreibt er seit 2007 zusammen mit mika mischler das schriftenlabel »binnenland«. die gestaltung von monografien oder ausstellungskatalogen dient immer auch dazu, die eigenen schriften in der praxis zu testen. grafische und typografische auftragsarbeiten entstanden für das architekturmagazin »domus«, das swiss institute in new york, das kunstmagazin des pariser »palais de tokyo«, das fußweg-leitsystem der stadt basel oder für das kulturzentrum im französischen metz, das künstlerhaus in graz sowie die mitarbeit an der schriftentwicklung für die hochschule der künste in zürich und den mini-corporate-font. er ist dozent für typografie und editorialdesign an der schule für gestaltung in bern und biel. u.a. staatspreisträger 2018 schönste bücher österreichs für »lait de mère«.



weitere buchgespräche im rahmen der ausstellung werden im jänner stattfinden


dank der initiative der typographischen gesellschaft austria (tga) kann die hauptbücherei ihre erfolgreiche winterausstellung die ›schönsten bücher österreichs, deutschlands, der schweiz und der niederlande‹ bereits zum 17. mal präsentieren.

weltweit einzig können die ›schönsten bücher‹ aus vier nationen gemeinsam gezeigt werden. in allen vier ländern – in den niederlanden sogar seit 1926 – hat die auszeichnung der graphisch am schönsten gestalteten bücher tradition: in verschiedenen sparten wie kunstbuch, kinderbuch, roman usw. wählen fachjurys aus zahlreichen vorschlägen die jeweils herausragendsten bücher aus.

die jury beurteilt die eingaben jeweils im hinblick auf ihre konzeption, ihre grafische gestaltung und typografie und legt ein besonderes augenmerk auf innovation und originalität. weitere kriterien sind die qualität des drucks und des einbands, die buchbinderische verarbeitung sowie die verwendeten materialien. die preisträger aus allen nationen nehmen am wettbewerb ›die schönsten bücher aus aller welt‹ in leipzig teil.

die mehrheit der preisgekrönten bücher wird während der gesamten ausstellungsdauer frei zugänglich sein.